Die 3 A’s

attitude– Absicht (Einstellung), alignment– Ausrichtung und action– Aktion

Die 3 A´s ist eine moderne Form und tragende Säule des Anusara® Yoga.

Es ist an die drei traditionellen Säulen des Yoga (bhakti, jnana, kriya) angelehnt.

Das 1. A – die Absicht/ Einstellung

Das erste A ist die Absicht, die innere Einstellung: Warum? – das weiche Herz

Unsere Handlungen und unsere Yogapraxis basieren auf unseren Gedanken. So schaffen wir uns zunächst von innen heraus Klarheit über unsere Gründe. Wir geben dem Bedeutung, was wir tun, und unsere Handlungen werden wirksam. Dann fühlt es sich im Herzen gut an.

Wir können hier unsere Absicht prüfen und auch verändern, um auf ein bereicherndes und befreiendes Ziel ausgerichtet zu sein.

Das 2. A – die Ausrichtung:

Das zweite A ist die Ausrichtung: Wie? – der klare Verstand

Es wird davon ausgegangen, dass es einen inneren Körper und einen äußeren Körper gibt, die sehr eng miteinander verbunden sind. Der äußere Körper ist definiert durch das Fassbare: Haut, Knochen, Muskeln, Organe, Bindegewebe. Der innere Körper stellt Gedanken, Emotionen, Gefühlen, Visionen und Erkenntnisse dar.

Es wird eine Balance zwischen innerem und äußerem Körper hergestellt. Die klare Ausrichtung bildet die Voraussetzung, im Einklang mit unseren körperlichen und geistigen Möglichkeiten zu praktizieren. Es lässt unsere Yogapraxis würdevoll und leicht werden. Dazu gehört an manchen Tagen vielleicht auch mal ein liebevolles Annehmen und Honorieren der Befindlichkeiten und eine sanftere Yogapraxis.

Das 3. A – die Aktion/ Handlung:

Das dritte A ist die Aktion: Was? – der vibrierende Körper

Es ist die Praxis, die aus der Einstellung und der Ausrichtung (den ersten beiden As) resultiert: Was?

Aus einer gütigen und freundlichen Einstellung (1. A- Absicht) und einer dynamischen Balance zwischen innen und außen (2. A- Ausrichtung) entsteht eine yogische Handlung (3. A).

Auf der Yogamatte ist es ein bewusstes, integriertes Tun, auch mal ein bewusstes Nichtstun- Yoga sein. Es ist der immerwährende Puls von Spanda, von Kontraktion und Expansion. Spanda in der Yogaphilosophie bedeutet die elementare Bewegung des gesamten Kosmos, der sich zusammenzieht und ausdehnt. Die Asanas (Yogahaltungen) und ihre Abfolgen beginnen zu schwingen, zu pulsieren und können zelebriert werden.  Die Yogapraxis beginnt eine persönliche Haltung und Entwicklung zu spiegeln, die wir mit offenem Herzen und ohne Zweifel annehmen können.

Da sein! Herz sein! Puls sein!

Sei Yoga